What Do You Wear Hiking In The Summer/Fall?

Was trägt man zum Wandern im Sommer/Herbst?

Was trägt man zum Wandern im Sommer/Herbst?

Der Herbst ist eine der schönsten Jahreszeiten. Es kann aber auch mit Nässe und Kälte in Verbindung gebracht werden. Wer trotzdem wandern gehen möchte, sollte besonders auf seine Kleidung achten.

Achte auf die Sicherheit

Neben Kälte und Regen kommt nun auch Nebel immer häufiger vor. Menschen, die frühmorgens oder spätabends das Haus verlassen, treten nicht selten in völlige Dunkelheit – und stellen damit eine erhebliche Gefahr für Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer dar. Es wird daher, zumindest für Kinder, empfohlen, Reflektoren auch auf Kleidung, Taschen und Rucksäcken sowie auf allen tragbaren Accessoires anzubringen.

Die Schutzschicht

Aber welche Art von Kleidung sollte getragen werden, um den Träger vor einer bösen Erkältung zu schützen? Es ist ratsam, sich in mehreren Schichten zu kleiden. Angefangen bei der Unterwäsche bis hin zu Jacke und Hose sollten je nach Wetter zwischen fünf und sieben Lagen am Körper sein. Dabei muss nicht jede von ihnen höchsten Ansprüchen genügen – das Zusammenspiel der einzelnen aufeinander aufbauenden Lagen sorgt für größtmöglichen Komfort und bietet soliden Schutz vor der immer ungemütlicher werdenden Witterung.

Die wasserdichte Außenschicht

Die oberste Kleidungsschicht sollte auch besondere Eigenschaften haben. Jacke und Hose verhindern nicht nur das Eindringen von Regenwasser, sondern sorgen auch für den Abtransport von Schweiß. Gleiches gilt für die Belüftung: Der unter freiem Himmel aufkommende Wind wird durch das Außenmaterial des Outfits ferngehalten – gleichzeitig ist aber eine Abgabe der Körperluft möglich. Solche Kleidungsstücke wirken wie eine zweite Haut. Hitze und Feuchtigkeit können sich nicht ansammeln, der gesamte Körper befindet sich in einer optimalen Schutzschicht. Ein Kleidungsstück, das allen Anforderungen gerecht wird – egal ob sich der Träger bequem bewegt oder sportlich aktiv ist.

Flexibel bei allen Wetterbedingungen

Der Herbst präsentiert sich jedoch auch als volatil. Kältere und wärmere Phasen wechseln sich ebenso ab wie Regen und Trockenheit. Daher empfiehlt sich hier das Tragen sogenannter Funktionskleidung mit den bereits genannten Eigenschaften. Dieser sollte aber auch individuell einstellbar sein. Zum Beispiel Umwandelbare Wander-Camping-Outdoorhose für Damen. Über ein cleveres Verschlusssystem können alle Kleidungsstücke miteinander verbunden werden. Gleichzeitig sorgen diese Outdoor-Produkte für mehr Bewegungsfreiheit und ein kompakteres Verstauen in der Tasche. Der Träger ist somit für alle Herausforderungen gerüstet.

Vergiss Mütze und Handschuhe nicht!

Allerdings kann auch die beste Ausrüstung die Kälte und den Regen nicht abhalten, wenn sie nicht bis ins Detail weitergeführt wird. Jeder Mensch verliert über den Kopf und die Hände eine beträchtliche Menge an Körperwärme. Außerdem kann bei einer offenen Jacke der Halsbereich freigelegt werden. Mütze, Handschuhe und Schal erhöhen daher den Tragekomfort und den Infektionsschutz. Mit solcher Kleidung gelingt es also nicht allein, den Tücken des Herbstes zu trotzen. Auch der Träger wäre mit seinem Outfit auf einen frühen Wintereinbruch vorbereitet – um die schönen Seiten jeder Jahreszeit zu genießen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Erforderlich

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Sehen Sie unsere Datenschutzerklärung